Rutschsicherheit bei Fliesen

 

 

Viel wird über Rutschhemmungen und Rutschsicherheit beim Fliesenkauf gesprochen. Doch was genau bedeutet dies für Sie und Ihr Projekt?

Zunächst einmal gelten von gesetzlicher Seite aus im Privatbereich keinerlei Vorgaben. Im Gewerblichen Bereich hingegen wird genau geregelt, welche Fliesen, für welchen Bereich vorgeschrieben sind.

Auch wenn Sie für Ihr privates Projekt keine verpflichtende Vorgabe durch den Gesetzgeber erhalten, sollten Sie sich dennoch mit dieser Thematik, zu Ihrer und der Sicherheit Ihrer Familie, beschäftigen. Denn besonders im Dusch- oder Außenbereich verhindern rutschsichere Fliesen schwere Stürzte und Unfälle.   

Es gibt 5 Rutschhemmungsklassen, diese werden abgekürzt mit R9, R10, bis hin zu R13. Hinzu kommt die Ergänzung durch die Buchstaben A, B und C.

Je höher die Rutschhemmungsklasse, also die R-Einstufung einer Fliese, desto rauer ist deren Oberfläche. Fliesen der Klasse R9 bieten eine geringe Rutschhemmung. R10 Fliesen hingegen bieten bereits mehr Sicherheit. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen besonders für Ihre begehbare Dusche sowie Ihren Außenbereich, eine Rutschhemmung der Klasse R10 (sowie R10A und R10B, wie auch in öffentlichen Bereichen vorgeschrieben).

Fliesen mit einer höheren Rutschsicherheit und der damit verbundenen raueren Oberfläche haben einen etwas erhöhten Reinigungsaufwand. Dennoch sollte Ihre Sicherheit immer im Vordergrund stehen.

Sie sind sich unsicher ob die von Ihnen ausgesuchte Fliese die richtige Rutschsicherheit für Ihr Projekt mitbringt? Kein Problem, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Wenn wir Ihr Interesse für die genauen Prüfverfahren und weiteres Hintergrundwissen hierzu geweckt haben, empfehlen wir Ihnen die Zusammengefassten Informationen des Herstellers Villeroy & Boch.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.